Glücksspielsucht


   
Manfred Böhm, Inge Heymann (Leiterin des SPZ)

Wir unterstützen Sie bei der Überwindung Ihrer Spielsucht !

Unser Glücks- Team:

Manfred Böhm  
Pädagoge M.A./Suchttherapeut     
ARS-Glücksspielsucht
manfredboehm(at)spz.de     
Silvia Zaunbrecher
Dipl.-Sozialpädagogin/Suchttherapeutin     
ARS Gruppe
silviazaunbrecher(at)spz.de      
Sabine Karutz
Diplom-Sozialpädagogin
Kontakt, Therapievermittlung
sabinekarutz(at)spz.de

Tel: 02421 10001

Neues Angebot ab Mai 2016: Ab 02. Mai 2016 bietet Frau Sabine Karutz immer montags von 17.00 bis 18.00 Uhr eine offene Erstkontaktsprechstunde an für Menschen, die direkt oder indirekt von pathologischer Glücksspielsucht betroffen sind. Um die Sprechstunde als Selbst-Betroffener oder als Partner/in zu besuchen bedarf es keiner vorherigen Terminvereinbarung.
Eltern von Spielsüchtigen bitten wir, weiterhin einen separaten Termin zu vereinbaren.

Bundesweiter Aktionstag am Mittwoch, den 28. September 2016 

Gemeinsam mit anderen Einrichtungen in NRW beteiligen wir uns am landesweiten Aktionstag zu den Risiken und Gefahren des Glücksspiels. Die Koordination erfolgt durch die Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW in Bielefeld.

Zu unseren Aktionen: (besuchen Sie uns auch auf facebook.com unter SPZ Düren/Glücksspielsucht)

  • Infostand im Dürener Stadtcenter von 14.00 bis 17.00 Uhr:

Neben umfangreichem Informationsmaterial zum Thema Glücksspielsucht bieten wir die Möglichkeit, die für den Bereich Glücksspielsucht zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SPZ direkt anzusprechen. Die Fachkräfte werden unterstützt von einigen selbst Betroffenen und Interessierten. Um 14.00 Uhr wird der Dürener Bürgermeister Paul Larue unseren Stand besuchen und sich vor Ort zum Thema informieren.

  • Beim Bürgerservice werden ab Mittwoch, den 28.09.2016 ca. eine Woche lang Infomaterialien zur Verfügung gestellt. Dort können Sie sich über den Aktionstag hinaus über das Thema Glücksspielsucht informieren. Wir haben Broschüren für Betroffene, aber auch für deren Angehörige zum Mitnehmen bereitgelegt.

Rückblick Aktionstag 2015:

  • Radio- und Pressebeitrag zum Thema Onlineglücksspiel:
Zum Thema: Onlineglücksspiel oder Online-Sportwetten sind weiterhin illegal. Allerdings gibt es eine Art „Duldung“ der verschiedenen Anbieter auf Grund einer Entscheidung, Lizenzen zu vergeben. Seit 2012 hat dieser Bereich einen rasanten Zuwachs erfahren. Das Onlineglücksspiel (Internet-Casino) unterscheidet sich vom Automatenspiel in der Spielhalle oder dem Casinospiel vor allem durch seine nahezu uneingeschränkte Verfügbarkeit. Zu Hause vor dem Computer oder unterwegs auf dem smartphone - das Onlineglücksspiel ist de facto immer verfügbar. Immer mehr Menschen nutzen das Internet rund um die Uhr. Onlineglücksspiel stellt vor allem für Menschen, die in ihrer Freizeitgestaltung und in sozialen Kontakten durch Schichtdienst, Erwerbslosigkeit o.ä. eingeschränkt sind eine große Versuchung dar. Es bedarf keinerlei Aufwand, dem Glücksspiel nachzugehen - leichter Zugang und nur geringe soziale Kontrolle verbunden mit reißerischen Gewinnversprechen können eine rasante Zunahme der Spielaktivitäten bewirken. Kaum Einschränkungen und Reglementierungen unterworfen können Menschen in nur wenigen Monaten große Summen verspielen, sich und ihre Familie finanziell ruinieren oder strafbare Handlungen begehen.
Als Suchtexperten wissen wir, dass neben den individuellen Risikofaktoren die Verfügbarkeit des „Suchtmittels“ und die Möglichkeit, lange heimlich und von den engsten Vertrauten unentdeckt zu konsumieren bzw. zu spielen, die Entwicklung eines süchtigen (Glücksspiel)verhaltens begünstigen. Beim Onlineglücksspiel ist dies deutlich mehr gegeben als beim klassischen Automaten- und Casinospiel.
Leider erwarten wir in den nächsten Jahren eine weitere Zunahme von glücksspielsüchtigen Menschen. Die EU hat im Juli 2014 eine Empfehlung an die Mitgliedsländer zum verbesserten Schutz der Spieler beim Onlineglücksspiel formuliert, allerdings ist dies eine Empfehlung, noch ohne jegliche rechtliche Bedeutung. Es bleibt abzuwarten, in wieweit ein verbesserter Spielerschutz tatsächlich umgesetzt wird.

Unseren Radiobeitrag zum Thema finden Sie hier

© Sozialpädagogisches Zentrum Düren

Created with Linelabox