Außenstelle Jülich

Die Außenstelle in der Ellbachstraße 16 in Jülich wurde 1985 eröffnet, um den Klienten der Stadt Jülich und des Nordkreises ein wohnortnahes Angebot bereitzustellen. Die Beratungsstelle befindet sich in einer  ca. 80 qm großen Erdgeschosswohnung eines Wohnhauses am Ellbach. Viele Klienten schätzen die familiäre und überschaubare Atmosphäre.

Es werden nach Möglichkeit die gleichen Hilfen wie in der Hauptstelle Düren angeboten, allerdings auf Grund der geringeren personellen Ressourcen in einem begrenzten Umfang. Die Beratungsstelle wird durch vier Mitarbeiterinnen mit unterschiedlichem Stundenumfang besetzt. Es gibt keine Verwaltung oder Anmeldung, sodass es sein kann, dass Sie uns auch während der Öffnungszeiten nicht immer telefonisch erreichen, z.B. wenn wir in Beratung sind oder Außentermine wahrnehmen.

Donnerstags wird durch eine Kollegin aus der Hauptstelle Düren Ambulante Suchttherapie und MPU-Vorbereitung angeboten.

Angebote in der Außenstelle Jülich

Ambulante Hilfen:

  • Allgemeine Sucht- und Drogenberatung
  • Kurz- und Krisenintervention
  • Psychosoziale Begleitung
  • Vermittlung in stationäre oder ambulante Therapie
  • Angehörigenberatung
  • Ambulante Nachsorge

Und in begrenztem Umfang:

  • Ambulante Rehabilitation Sucht (ARS)
  • Betreutes Wohnen
  • MPU-Vorbereitung
Präventionsarbeit wird durch die Fachstelle für Suchtvorbeugung der Hauptstelle in Düren abgedeckt.
Es besteht eine sehr gute Vernetzung mit der Hauptstelle in Düren. Alle in Jülich betreuten Klienten können selbstverständlich alle Angebote der Hauptstelle in Anspruch nehmen, z.B. die Elterngruppe, die vielfältigen Freizeitangebote innerhalb des Betreuten Wohnens, juristische Beratung, Indikativangebote für Frauen und Familien.
Näheres zu den einzelnen Angeboten finden Sie unter den entsprechenden Punkten auf dieser Seite und den Partnerseiten.